Montag, 25. Juli 2011

Bei Gott alleine...

Heute sah ich an einer Tankstelle ein Werbeplakat, dass meine Aufmerksamkeit schnell auf sich zog; nicht wegen der originellen Gestaltung oder eines gut getroffenen Bildes, sondern wegen des Slogans der darauf zu lesen war: "Die Seele auftanken".
Leider ging es bei diesem Plakat nicht um Autobahnseelsorge, Motorradwallfahrten oder ein sonstiges seelsorgliches Angebot, sondern lediglich um ein Frühstück im Stehcafé mit aufgebackenen Brötchen und einer Tasse Kaffee. 
Ob das jedoch wirklich ein Treibstoff auch für die Seele ist, wage ich in Frage zu stellen. Ich glaube kaum, dass unsere Seele im Magen verankert ist und auch wenn ich weiß, was mit diesem Werbeplakat gemeint ist, finde ich, werden hier ziemlich große Brötchen gebacken (um beim Thema zu bleiben). Sicherlich kann ein gutes Frühstück dazu beitragen, die Seele mal baumeln zu lassen und kurze Zeit auf andere Gedanken zu kommen, doch ist das wohl kaum wirklicher Treibstoff, der Mensch lebt schließlich nicht vom Brot (und ner Tasse Kaffee) allein. "Wohlfühlen und Genießen" sind zwar toll und auch wichtig für die Seele, doch wirklich auftanken kann man, glaube ich, ganz woanders: "Bei Gott alleine komme ich zur Ruhe. Bei Gott allein wird meine Seele still." (vgl. Ps 62,2).




1 Kommentar:

Matthias hat gesagt…

"Just do it!"

So ist es. =)