Dienstag, 13. September 2011

Papstbesuch: der Countdown läuft!

In weniger als 10 Tagen wird unser Heiliger Vater, Papst Benedikt XVI., schon in Deutschland zu seiner apostolischen Seite sein. Die Erwartungen sind erwartungsgemäß sehr verschieden, ebenso die Haltungen zum Besuch seiner Heiligkeit allgemein. Von großer Vorfreude bis zur ablehnenden Intolleranz ist so ziemlich alles vertreten. 
Dass einige Bundestagsabgeordnete der Rede Papst Benedikts im Bundestag fernbleiben wollen, da sie es als unangebracht empfinden, einen Religionsführer im Parlament anzuhören, empfinde ich als ein Armutszeugnis an Tolleranz und vor allem auch an Wissen. Ist doch der Papst vom Ältestenrat des Bundestages einhellig eingeladen wurden und nicht darüber hinaus nicht nur Religionsführer, sondern auch Staatsoberhaupt. Würde wohl bei einem Besuch des Dalai Lamas heute auch so ein Theater gemacht werden? In der Vergangenheit war dies, soweit ich mich erinnern kann, nicht der Fall.

Dessen ungeachtet laufen die Vorbereitungen an den verschiedenen Veranstaltungsorten auf Hochtouren. Im Erzbistum Berlin kann man inzwischen die Gewänder für die Papstmesse anschauen, im Bistum Erfurt die päpstliche Sedilie und die Arbeiten an der Papstbühne und in Freiburg gibt es schon jede Menge Andenken vom Glöckchen bis zum Ratzefummel, einem Radierer mit Papstbild

Und auch in den Haushalten kommt der Papstbesuch jetzt immer näher: heute Morgen habe ich nach der Frühmesse die Tickets der Papstmesse in Erfurt für meine Eltern im Pfarrbüro abholen können. Dazu gabs noch nen ganzen Stapel Infos und Schnickschnack. Auch mein Mailfach erfreut sich regelmäßig an Vorbereitungsmails von Frau Thomalla aus dem Priesterseminar. Heute gabs nochmal genaue An- und Abreisezeiten und die Info, dass die Fahrtkosten nicht erstattet werden, dafür aber die Verpflegung mit einer Tagespauschale von 10 Euro.

Es geht also stramm auf das Großereignis zu und ich freue mich schon auf die Tage.

Keine Kommentare: