Dienstag, 25. Oktober 2011

Große Kirchenmänner: Bischof Wilhelm Weskamm

Mal wieder von Johannes' Blog angeregt kam mir die Idee mal über einen Kirchenmann des letzten Jahrhunderts zu schreiben, der bei den meisten sicherlich nicht bekannt ist, dennoch schon auch ein Großer war. Bischof Wilhelm Weskamm. 
Für die Berliner Leser ist Bischof Weskamm natürlich ein Begriff, doch nicht nur an der Spree hat er gewirkt, sondern auch in meiner Heimatpfarrei in Merseburg war er in den schweren Jahren vor und während des 2. Weltkrieges bis 1943 Pfarrer. So kommt es, dass Wilhelm Weskamm bei uns (also in der St. Norbert Gemeinde Merseburg) immernoch sehr beliebt ist und einige Merseburger Urgesteine höheren Alters auch immernoch mit leuchtenden Augen von ihm erzählen. 
Am 30. November 1949 wurde Weskamm in der Magdeburger Propstei St. Sebastian (unserer heutigen Kathedrale) durch Erzbischof Lorenz Jäger (der ja selbst aus Merseburgs Nachbarstadt Halle an der Saale kommt) zum Bischof geweiht und 1951 zum Bischof von Berlin ernannt, wo er am 31. Juli in der St. Sebastianskirche inthronisiert wurde (St. Hedwig war ja noch zerstört).
Ich will nicht zu viel schreiben...hier einige Bilder von ihm. Vielleicht kann ich ja im nächsten Jahr meine Magisterarbeit über ihn schreiben, dann würden sicherlich noch öfter Posts über ihn erscheinen ;)

eines meiner Lieblingsbilder von ihm =)
Nach seiner Inthronisation am 31. Juli 1951
Bei einer Kundgebung in der Berliner Waldbühne

während seines Episkopats durfte Bischof Weskamm
56 Männer zum Priester weihen



am 21. August 1956 entschlief Bischof Weskamm nach schwerer Krankheit

Keine Kommentare: