Dienstag, 11. Oktober 2011

Heute vor 49 Jahren...

...eröffnete der inzwischen selige Papst Johannes XXIII. das II. Vatikanische Konzil. Dieses großartigen Papstes, der damals die Türen und Fenster der Kirche für ein Aggiornamento weit aufsperrte, gedenkt die Kirche heute. 
Im Jahre 1939 schrieb Angelo Roncalli einmal über sich selbst: "Das ist mein wirkliches Leben: Altar, Gebet, Belehrung und alles, was die Frömmigkeit fördert."Zu dieser Zeit war er gerade päpstlicher Delegat in der Türkei und Griechenland und hatte dort unter der dem Christentum gegenüber feindlichen Politik Atatürks und verhalf während des 2. Weltkrieges vielen Juden zur Flucht vor der deutschen Wehrmacht. In solch schwierigen Umständen zeugt das Zitat Roncallis von seinem tiefgeistlichen Leben. Doch war er nicht einfach nur fromm für sich und auf sein Heil bedacht, sondern wollte das Heil der ganzen Welt.
In diesem Sinne, denke ich, ist auch das 2. Vatikanische Konzil zu verstehen: das Aggiornamento sollte unter den neuen, wiederum so schwierigen Umständen der damaligen Zeit, neue Impulse und Aufbrüche geben und ermöglichen, den Glauben zu leben, zu vermitteln und verbreiten.

der "Papa buono", der gute Papst...

... hat es auch schon auf eine deutsche Briefmarke geschafft!





1 Kommentar:

JP hat gesagt…

Vielen Dank für den Eintrag zum Gedenktag des seligen Johannes XXIII. Leider wird seiner Spiritualität oft wenig Beachtung geschenkt. Sein "Geistliches Tagebuch" ist ein großartiges Zeugnis seiner tiefen Frömmigkeit.


Grüße aus Wien,
JP

PS: Ein großes Dankeschön auch für das Foto mit Alfredo Cardinal Ottaviani und einem der größten Päpstlichen Zeremonienmeister Enrico Cardinal Dante! (voi leiwand!!!)