Montag, 10. Oktober 2011

Neuanfang im gewohnten Rahmen

Seit gestern Nachmittag wohne ich nun wieder im Erfurter Priesterseminar und seit heute studiere ich auch wieder an der theologischen Fakultät der Uni Erfurt. Damit ist mein Freijahr nun, nach dem Auszug von Wien im Juli, endgültig zu Ende gegangen.
Es war ein schönes und gutes Jahr und nun schaue ich vorwärts auf die kommenden, letzten, 2 Jahre meines Theologiestudiums. Es wird sicherlich nicht so entspannt und schön, wie in Wien, ich habe in diesem Semester 13 reguläre Lehrveranstaltungen und muss noch einige Prüfungen machen, die ich in Wien nicht machen konnte, aber dennoch freue ich mich auf die Zeit. Mein Kurs ist um 100% gewachsen und so sind wir nun zu zweit. Stephan Burmeister ist letztes Jahr als Quereinsteiger ins Seminar eingetreten und nun sind wir in einem Kurs. Das freut mich sehr, da ich mit ihm schon vor meiner Externitas sehr gut und eng befreundet war. Nun sind wir darüber hinaus noch Mitbrüder... eines gnadenvolles Geschenk, wie ich finde!

Außerdem haben wir nun auch unseren neuen Regens, Christoph Karlson aus dem Erzbistum Berlin, und ihn heute Abend in einer außerordentlichen Allocutio durch Bischof Joachim Wanke herzlich begrüßt.

Es gibt also einiges Neues, aber es ist doch irgendwie wie immer und vertraut. Walter Kardinal Kasper sagte, als er zum Mittagessen den Speisesaal des Seminars betrat,:" Der gleiche Geruch...". Das war natürlich ein lustiger Moment, da er ja jahrelang nicht mehr da war, aber es stimmt, nicht nur der Geruch, auch das Haus ist noch das alte, auch wenn sich durch die Seminargemeinschaft viel ändert, so bleibt es doch das "PSE". Irgendwie beruhigend.
Ich freue mich also auf die neue Seminargemeinschaft, auf den neuen Regens, meinen Studienabschnitt, aber auch auf Erfurt, das Seminar und all die Dinge, die mit allen Veränderungen doch irgendwie so kontinuierlich sind, wie Ebbe und Flut.


Für all das Neue und das Alte, für unser Haus, die Gemeinschaft und den Regens, das Semester an der Fakultät und um Berufungen für unsere Ostbistümer bitte ich um euer Gebet! Vielen Dank und Gott vergelt's.

1 Kommentar:

Braut des Lammes hat gesagt…

Das Gebet ist versprochen und schon "in Arbeit".