Montag, 26. Dezember 2011

Hl. Erzmärtyrer Stephanus

Heute, mitten in der so trauten und heimeligen Weihnachtszeit, feiert die Kirche das Fest des heiligen Erzdiakons und Erzmärtyrers Stephanus. Kurz nach der Geburt Christi geht es um Mord und Totschlag, um blinde Wut und das erste Blutzeugnis für Christus. 
Dass dies mehr als aktuell ist und nicht von Vorgestern, zeigt ein Blick in die Nachrichten. Wieder mussten Christen sterben, weil sie Weihnachten in die Kirche gingen, weil sie die Geburt Christi gefeiert haben. Weltweit sind die Christen die am meisten verfolgte und bedrängte Glaubensgruppe. 
Doch aus dem Blut der Märtyrer wird reiche Frucht im Glauben erwachsen. Darauf dürfen anhand des Beispiels des heiligen Stephanus vertrauen. 


Allen Stephans, Stefans, Stephanies und Stefanies... herzliche Segenswünsche zum Namenstag!

der Altar im Stephansdom in Wien
jährlich zu Stephani werden auch die passenden Paramente getragen

Kommentare:

Braut des Lammes hat gesagt…

Wie sehen denn die passenden Gewänder aus, sind das andere als rote?

Schönen dank übrigens für das "Ausleihen" des Herrn Regens zum Fest des Heiligen, wir haben uns sehr gefreut.

Klemens hat gesagt…

das ist dann der ornat, den der heilige stephanus auch auf dem altargemälde trägt. leider erkennt man das auf dem foto ein bissel schlecht.

ja, wir haben unseren regens ja auch nur als leihgabe aus berlin ;)