Samstag, 30. Juni 2012

Deus semper maior! - Georg Card. Sterzinsky

Heute vor einem Jahr verstarb der emeritierte Berliner Erzbischof Georg Card. Sterzinsky. Das Berliner Domkapitel wählte den damaligen Generalvikar des bischöflichen Amtes Erfurt-Meiningen, Prälat Sterzinsky, im Jahr 1989 zum Bischof und Nachfolger Joachim Card. Meisners. Nach seiner Bischofsweihe durch Bf. Joachim Wanke gestaltete Sterzinsky in seinem Bistum die politischen Umbrüche der friedlichen Revolution im November 1989 maßgeblich mit und führte die doppelte Verwaltung seiner Diözese, die durch die Teilung Berlins notwendig war, zusammen. In den letzten Jahren seines Lebens war er schon stark durch seine Krankheit gezeichnet, verrichtete seinen Dienst jedoch bis zuletzt mit großem Eifer und Pflichtbewusstsein.

Ein paar mal hatte ich auch persönlich mit dem Kardinal zu tun, als ich in meinem zweiten Studienjahr in Erfurt Seminarzeremoniar wurde und auch von ihm die Beauftragung zum Lektor erhielt.

Herr, schenke dem Verstorbenen Georg Card. Sterzinsky die ewige Ruhe!

Beauftragung zum Lektor durch den Kardinal

leider nicht ganz scharf, aber ein schönes Bild des auch sehr
nachdenklichen Kardinals

"Drücken Sie die Mitra ruhig richtig runter, Sie brauchen sie nicht
schweben lassen." - hilfreiche Tipps für einen Anfänger-Zeremoniar
bei der Überreichung der Beauftragungs-Urkunde

Kommentare:

MC hat gesagt…

Du hast nen Zahlendreher drin: Sterzinsky ist 1988, nicht 1898 Bischof geworden.

Klemens hat gesagt…

danke, da hab ich mich vertippt. habs auf 1989 korrigiert, dass ist das datum, dass ich beim erzbistum berlin gefunden hab

Klemens hat gesagt…

1898 wäre auch ein bissel lang her ;)