Mittwoch, 29. August 2012

Der Kopf des Täufers...



... ist auch der Kopf auf dem Wappen meiner Heimatstadt Merseburg. Zwischen den Domtürmen ist er auf der Silberschale bis heute zu sehen.
Die wenigsten Merseburger wissen um die Bedeutung des Wappens ihrer Heimatstadt, was ich sehr sehr schade finde. 
Der Patron des alten Bistums Merseburg ist mit dem heiligen Laurentius zusammen der heilige Johannes der Täufer, dem die erste Pfalzkirche König Heinrich I. geweiht war. Bis heute sind die beiden Patrone der Stadt Merseburgs.
Heute feiert die Kirche das Fest der Enthauptung des Rufers in der Wüste. Johannes wurde durch König Herodes Antipas festgenommen und auf Betreiben seiner Schwägerin Herodias, zu der der König ein Verhältnis hatte, enthauptet. 
Bekannt dazu sind die Darstellungen der Salome, der Tochter der Herodias, die den Kopf des Täufers auf einer Silberschale, oder einem Teller trägt. 

Weniger bekannt ist, dass das Zisterzienserinnenkloster St. Marienstern bei im Bistum Dresden-Meißen  Reliquien mit einem Schädelknochen des Täufers, Fäden seines Gewandes und einigen Blutstropfen hat. Das ganze ist in ein Reliquiar aus einer Prager Goldschmiede gefasst. 
Ich war schon einige male in Marienstern und es ist ein wirklich schönes Kloster. Leider wusste ich damals noch nicht von dem Reliquiar. Vielleicht kann ich aber mal eine schöne Wallfahrt in das Kloster machen =)


Keine Kommentare: