Mittwoch, 9. April 2014

Sehn wir uns nicht in dieser Welt...

So sehn wir uns in Bitterfeld. Diesen Spruch habe ich in der letzten Zeit fast jedes mal zu Gehör bekommen, wenn ich jemandem erzählte, wo ich von April bis August im Praktikum bin.
Im Februar habe ich mein Theologiestudium mit einem Prüfungsmarathon soweit abgeschlossen und hatte dann einen Monat etwas Zeit für mich. 
Nun bin ich schon seit über einer Woche in der Pfarrei Heilige Familie in Bitterfeld und habe viele gute erste Eindrücke sammeln können. Meine Aufgaben bestehen zur Zeit vor allem im Mitlaufen. So habe ich die Gelegenheit viele der Angebote und Gruppen der Pfarrei, ihre Gemeinden und Kirchen und auch die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter kennenzulernen. In den kommenden Wochen werden wir dann gemeinsam schauen, wo ich selbst Aufgaben übernehmen kann. Bis jetzt kann ich in Bitterfeld schon beim Küstern ganz gut mithelfen und natürlich hier und in allen anderen Kirchen auch ministrieren. Zudem kann ich mich in der Jugendband, die die Familiengottesdienste musikalisch gestaltet auch am Bass einbringen. 
Bis jetzt fühle ich mich also sehr wohl hier in Bitterfeld und bin auch schon von vielen Gemeindemitgliedern freudig willkommen geheißen worden. So freue ich mich auch auf die kommenden Wochen und Monate hier.
Blick vom Bitterfelder Bogen über die Stadt.
Die linke Kirche im Bild ist die katholische, die Hauptkirche der Pfarrei. 

Ein Blick in den Altarraum der Kirche.
Das Kreuz ist seit dem Passionssonntag verhangen,
im Hintergrund ein altes Fastentuch, welches in mehreren Darstellungen
gut zum Lesejahr passt.

Panorama über die Bitterfelder Altstadt, die Gotische und viel viel Wald.

PS: Ich habe übrigens noch keine Wildschweine gesehen ;)


Keine Kommentare: